Pressemeldungen

06.03.2017 - «FFH-Moderatorin Julia Nestle steigt bei der Sportshow Adrenalin ein»

Julia Nestle
Julia Nestle


Julia Nestle macht Hessen munter! Als Frühmoderatorin von HIT RADIO FFH stiftet sie gute Laune am Morgen und macht ihren Hörern Lust auf den Tag. Wer die quirlige 31jährige kennt, der weiß aber, dass sie selbst am späten Abend noch begeistert - so nun auch als neue Moderatorin der Sportshow Adrenalin in Baunatal am 03. und 04. November 2017.

In der Rundsporthalle wird Julia Nestle dann ein wahrhaft sportives Tandem mit ihrem Co-Moderator Christoph Klein bilden. Klein selbst ist ein "Eigengewächs" des veranstaltenden KSV Baunatal, im Hauptberuf Sportwissenschaftler und seit Kindesbeinen passionierter Leichtathlet. Zumindest die beiden letztgenannten Punkte darf auch Julia Nestle für sich in Anspruch nehmen. So fungiert sie neben ihrem Job beim Radio auch heute noch regelmäßig ehrenamtlich als Sprecherin bei zahlreichen Leichtathletik-Events.

Kaum verwunderlich also, dass irgendwann auch KSV-Organisator Timo Gerhold auf die Moderatorin aufmerksam wurde. "Mit ihrer extrem charmanten Schlagfertigkeit und Energie passt Julia Nestle perfekt zu unserer Show und auch zu ihrem neuen Partner Christoph Klein. Nur ihre Fan-Zugehörigkeit macht mir etwas Sorge. Nestle fiebert mit dem VfB Stuttgart, Klein mit dem Schalke 04 - hoffen wir, dass sich beide auf den KSV Baunatal verständigen können", schmunzelt der Vorstandschef.

Der Vorverkauf für die renommierten Shows ist bereits im Herbst des Vorjahres gestartet, Tickets bekommt man in der Geschäftsstelle des KSV Baunatal (Altenritter Straße 37, Tel. 0561/570599-9, info@adrenalin-sportshow.de). Infos zur Show, den Ticketkategorien und zum Programm bietet die Internetseite www.adrenalin-sportshow.de.

 

07.11.2016 - «Adrenalin 2017 – „Die Sportshow der Gefühle“ weckt Vorfreude - Vorverkaufsstart am 15. November 2016»


Beim KSV Baunatal, dem größten und gleichwohl umtriebigsten nordhessischen Sportverein, klingelt in diesen Tagen noch häufiger das Telefon, als ohnehin üblich. „Ab wann gibt es denn die Eintrittskarten?“, lautet dann die meistgestellte Frage der Anrufer, und gemeint ist stets der langersehnte Startschuss zum offiziellen Ticketverkauf für die Sportshow Adrenalin im Herbst 2017.

GCG
GCG Baunatal 2015

Nicht wenige treue Fans zieht die Sportshow schon seit Jahrzehnten in ihren Bann. Ent-sprechend groß ist der Run auf die beliebtesten Sitzplatzkategorien für die beiden Ver-anstaltungen am 03. und 04. November 2017 in der Baunataler Rundsporthalle.

Die Macher der Shows setzen indes erneut auf das bewährte Konzept – einer fulminanten Mischung aus internationalen Spitzenacts und regionalen Talenten. So werden im kommenden Jahr Künstler aus New York, Schweden und Dänemark ebenso ihre Visitenkarte in der Sportstadt hinterlassen, wie die vielprämierten Sportakrobaten des gastgebenden Vereins und die schillernde Stadtgarde der Großenritter Carnevalsgemeinschaft. Zu ihnen gesellen sich weitere Artisten, Spitzensportler, Comedians, Equilibristen, Akrobaten und Tänzer der unterschiedlichsten Genres, so dass sich der beschauliche Ort zumindest für zwei furiose Abende zum Mekka des Varietés emporschwingen könnte.

Gern erführe man mehr, allzu verlockend klingen die Satzfetzen, die aus dem engsten Kreis der Organisatoren hervordringen. Von bezaubernd-kühnen Schwedinnen, tollpatschigen Hausmeistern, betrunkenen Laternenanzündern und „Breakin´ Mozart“ ist da unter anderem die Rede. Klingt völlig verrückt? Wird es auch, soviel sei garantiert! Der Kartenerwerb geschieht daher auf eigene Gefahr, der Veranstalter übernimmt keinerlei Haftung für die unabsehbaren Nebenwirkungen von ADRENALIN!

Showtickets in vier Kategorien (15,00-29,00 Euro) bekommt man im Vorverkauf in der Geschäftsstelle des KSV Baunatal, KSV Sportwelt, Altenritter Straße 37 (Tel. 0561/570599-0, info@adrenalin-sportshow.de).

Offizieller Kick-Off zum Verkaufsstart ist am Dienstag, den 15.11.2016 um exakt 17.00 Uhr im Café Atempause in der KSV Sportwelt. Vorbestellungen sind möglich, persönlich Anwesende genießen aber den ersten Zugriff auf das Eintrittskartenkontingent.